Zahnersatz aus Deutschland

Zahnersatz aus Deutschland

Der von uns verwendete Zahnersatz aus Deutschland wird entweder in Herford (Fritz Schake Dental-Technik GmbH, Mindener Str. 50, D-32049 Herford) oder in Reichenbach (Hermsdorfer Dentaltechnik GmbH, Holzlandstraße 10b, D-07629 Reichenbach) hergestellt und erfüllt mindestens die hohen Qualitätsstandards, welche bei der Anfertigung von Zahnersatz  in Deutschland vorherrschen.

Unsere Patienten können sich aussuchen, in welchem Labor ihr Zahnersatz gefertigt werden soll.
Obwohl die Qualität gleich hoch ist, kann im Thüringischen Labor etwas günstiger produziert werden, was wir natürlich an unsere Kunden weitergeben. -Wer die Herforder Wirtschaft unterstützen möchte, entscheidet sich wahrscheinlich für Zahnersatz aus Herford.

Die Einzelzahnkrone

Ihr Zahn ist tief kariös zerstört, wurzelkanalgefüllt oder im Bereich der Zahnkrone oberhalb des Zahnfleisches gebrochen und eine Behandlung des Zahnes ist mit einer Füllung (Amalgam, Kunststoff, Gold) allein nicht mehr möglich. In solchen Situationen kann ein Zahn mit Hilfe einer Krone, die fest einzementiert wird, wiederhergestellt werden.

Die Zahnbrücke

Unter Brücken versteht man fest einzementierten Zahnersatz, durch den verlorengegangene oder nicht angelegte Zähne ersetzt werden. Sie werden an natürlichen Zähnen, den sog. Brückenpfeilern verankert.Diese müssen hierzu vom Zahnarzt beschliffen werden. Zwischen diesen Zähnen befinden sich ein oder mehrere Brückenzwischenglieder.
Eine weitere Form einer Brücke ist die Freiendbrücke. Bei ihr wird der Ersatzzahn nur auf einer Seite gehalten.
Durch eine Brücke soll die Kaufunktion und der Zusammenbiss von Oberkiefer- und Unterkieferzähnen, aber auch das Aussehen und die Sprechfunktion wiederhergestellt, erhalten oder verbessert werden.

Die Zahnprothese

Die prospektive Planung des Zahnersatzes zur Sicherung langfristiger prothetischer Therapieerfolge bei der Versorgung des Lückengebisses gehört mit zu den schwierigsten Entscheidungen des Zahnarztes. Dabei ist die Einschätzung der mittelfristigen oder langfristigen Erhaltungsfähigkeit der noch vorhandenen Zähne auch nach sorgfältiger klinischer und röntgenologischer Untersuchung besonders schwierig. Nicht nur die lokalen Befunde müssen bewertet werden, es gilt auch, die durch den Zahnersatz zukünftig induzierte Mehrbelastung ihrer Zähne in die vorausschauende Planung mit einzubeziehen.